Schattenheilung - Blogartikel

Schattenheilung

Ihr Lieben,  meinen aller ersten Blog widme ich dem Thema Schatten. Ein leidiges Thema und doch ist es so wichtig, die eigenen, dunklen Flecken genau unter die Lupe zu nehmen. Unentdeckt ist der Schatten nämlich die Ursache für unendlich viel Leid.

Im Laufe des Lebens werden wir immer wieder dazu aufgerufen uns mit den eigenen Schattenthemen“ auseinander zu setzten. Wer ruft uns dazu auf? Das Leben selbst! Wir können uns zwar blind und taub stellen, doch die Signale werden dann nur noch immer stärker werden. Hinsehen und Mut zeigen, lautet also die Devise. Wie finde ich zu meinem Schatten? Durch die Aussenwelt! Was auch immer mich an einem anderem Menschen stört, es ist ein Hinweis auf nich integrierte Schattenaspekte meiner eigenen Persönlichkeit. Die ungerechte Chefin, der cholerische Arbeitskollege, die boshafte Ex, der untreue Freund... sie alle sind wie ein Fingerzeig des Lebens auf all die verborgenen destruktiven Aspekte in uns selbst, und sie werden uns wieder und wieder begegnen, bis wir endlich gründliche Heilarbeit in den dunkelsten Kammern der eigenen Persönlichkeit gemacht haben. Im Unterbewussten lauern unsere niedersten Elementale, wie die berühmte mehrköpfige Hydra, die einst Herkules besiegen musste.

Wenn wir uns dem eigenen Schatten wirklich stellen, brauchen wir also Ausdauer, Mut und Kraft, doch wird der Lohn letztlich sehr groß sein. Wie stellen wir uns dem Schatten? Noch besser: Wie erledigen wir ihn? Ist es überhaupt möglich?  Nun, wenn ich von Schattenheilung spreche, meine ich weder ein „Zerrupfen und Zerpflücken“ alter Muster noch einen Marathon an Ritualen, sondern schlicht die „Neuuntersuchung“  aller „unverheilten Wunden“.  Es beginnt mit einem ehrlichen und offenen Blick auf alle Aspekte in uns, die sich nur widerwillig bereit zeigen, einen heilenden Wandel einzuleiten. Je mehr wir uns in wohlige Decken kuscheln möchten, je intensiver werden die Klopfzeichen des Lebens, die uns daran erinnern, die „Ich-Versteck-mich-Decken“ beiseite zu legen, um im Inneren die notwendige Heilarbeit zu verrichten. Doch keine Angst, wir werden in der Wärme unserer eigenen Herzen (und nur dort) ein wahrhaft heilendes Feuer finden. Vermeiden und Verlagern ins AUSSEN gilt nicht. Der Schnee, der vor unseren Türen liegt, kann nur mit den eigenen Schaufeln beseitigt werden. Liebe ist ein guter Freund, denn sie trägt alle Menschen, die HINGABE als Werkzeug der Liebe verstehen, in tiefes, alles heilendes Mitgefühl hinein. Ich wünsche DIR eine gute und gesegnete Heilung.