Mai 2016

 

Ich weiß, Viele von Euch warten genau wie ich, schon seit Monaten voller Spannung auf die Botschaft im Mai. Die Botschaft in dem Monat in dem wir als Kollektiv den Schlüssel umdrehen. Wohin gehen wir? In den Frieden? In den Krieg? Tiefer in die Krise hinein, oder bewegen wir uns endlich aus ihr heraus und nehmen die Mitte ein. Den Platz, den uns die Schöpfung zugeteilt hat? Genau jetzt - während du diese Zeilen liest, ist der Schlüssel bereits eingerastet. Doch mehr kann ich dir leider noch nicht sagen. Die Worte allerdings, die ich bis jetzt empfangen durfte, lauten:
 
Der Mai, ist ein Monat für Wunder!
 
Und genau so möchte ich die Botschaft gerne stehen lassen, zusammen mit einer Nachricht, die ich für DICH empfangen habesten. Für mich persönlich könnte es keine schöneren Worte geben, als die nachfolgenden, denn es handelt sich um ein Gebet, das Gott der Vater für uns betet! Gott betet für uns! Das berührt mich ganz tief! Nicht nur wir beten. Auch Gott betet! Bitte erlaube dir, die nachfolgenden Worte mit den Augen deiner Seele zu lesen. Nimm sie auf - mit deiner wahren Natur. Sie sind ein großes Geschenk, und tragen die Kraft für Spontanheilung und für Wunder in sich.

 

Im Namen meines SELBST,
meiner absoluten Urliebe,  Urweisheit und Urkraft, die sich durch dein SEIN
und durch deinen Willen  ausdrücken!
Ob du an mich glaubst, oder nicht – ich liebe dich!
Ob du mich kennst oder leugnest – ich liebe dich!
Ob du mich suchst oder meidest – ich liebe dich!
Ob du mich siehst oder verbannst – ich liebe dich!
Ob du mich ehrst oder schändest – ich liebe dich!
Ob du meinen Namen nennst, oder verrätst, ich liebe dich!
Ob du meine Schöpfung achtest, oder blind für sie bist – ich liebe dich!
ICH glaube an dich!
ICH kenne dich!
ICH suche dich!
ICH sehe dich!
ICH ehre dich!
ICH nenne dich bei deinem Namen!
ICH achte deine Schöpfung!
… und wenn du mich rufst, dann bin ich da!
Ich BIN nur einen Herzschlag entfernt!
Ich warte… auf DICH!
Gesegnet BIST du, seit Anbeginn allen SEINS!
In Liebe, Gott
Dein Vater, Deine Mutter, das Urlicht in DIR!"


 


Juni 2016

 

Wir sind bereits im Juni gelandet. Die gute Nachricht zuerst: Die Energie eines drohenden 3. Weltkrieges hat sich "vorerst" aus dem Jahr 2016 verabschiedet. Nicht zuletzt aufgrund zahlreicher Meditations- und Gebetskreise und vieler Menschen, die "hinsehen". Dennoch spüre ich diese Energie noch ein klein wenig Anfang 2017. Wir sollten also weiterhin  wachsam sein :-).
Generell sehe ich die Zeit von Juni bis in den Juli hinein als eine sehr explosive Phase. Ein Wort genügt, und die Situation eskaliert. Wir werden sehr genau überlegen müssen, was wir tun, sagen und denken wollen, denn die Folgen unserer Handlungen wiegen ganz besonders schwer: positiv oder negativ. Im Inneren der Erde brodelt es immer heftiger – so wie es im Inneren aller Systeme immer heftiger zu brodeln beginnt: In der Politik, in der Finanz, in den Geschäfts- und Gesellschaftsstrukturen… Ausbrüche stehen kurz bevor, und sie sehen ganz unterschiedlich aus. Auch sehe ich eine heftige Welle der „Wandlung“ durch die Firmenwelt rasen, und es kann sehr gut sein, dass sich besonders kleinere und mittelständige Unternehmen, aber auch andere Menschengruppen zusammentun, um sich zu erheben. Je nachdem, wieviel "Kraft der Vernunft" wir diesen „Erhebungen“ innenwohnen lassen, können wundervolle oder aber auch „destruktive“ Ergebnisse die Folge sein. All dies mag sich vielleicht beängstigend anhören, doch ist diese Zeit der Wandlung eine Notwendigkeit. Wir alle spüren das. Es gibt keine Geburt, die gänzlich frei von Schmerz ist, und doch kann sie sich zuweilen auch sanft gestalten. Diese Geburt erleben wir im Kollektiv. Wir selbst sind die GeburtshelferINNEN und die Wehen haben bereits begonnen. Es gibt  kein Zurück mehr, also lasst uns versuchen, vernünftig zu atmen. Der Atem ist die Lebenskraft – und über den Atem sind wir „IN KONTAKT“.  Viele von uns spüren einen inneren Ruf, und Gott stellt uns jetzt vermehrt an Orte, die unsere Energie benötigen, oder führt uns an neue Aufgaben heran. Dort wo wir wirken sollen, ist unser Licht besonders kraftvoll – und Viele spüren eine Notwendigkeit, ein Drängen, eine Wandlung: ein neuer Job, eine andere Position, eine frische Herausforderung, eine besonders große Reise, eine Ausbildung, ein Umzug usw. Es hat mit dieser Energie zu tun. ALLES was leicht geht, soll sein – dort wo es zwickt und zwackt, stimmt irgendeine Energie nicht, und vielleicht sollten wir dort nicht (mehr) zu viel Kraft hineinlegen…