Corona Lösungen

In China wurden während der ersten Welle von Ärzten der Universität Nanjing TCM-Rezepturen zur Behandlung von Covid-19 entwickelt. Diese sogenannten Nanking-Rezepturen wurden dabei angepasst auf die spezifischen Symptome und Herausforderungen einer Covid19-Infektion. Nach den Erfahrungen in China zeigen Patienten Charakteristika einer sogenannten epidemischen Wärme-Erkrankung mit der Besonderheit einer starken, klebrigen Feuchtigkeits-Komponente, die vor allem die Lungenfunktion beeinträchtigt. Daher enthalten alle Rezepturen aromatische Zutaten zum Durchdringen der Feuchtigkeit, allen voran das Patchouli-Kraut.

 

o   Die Nanking-Mischung Nr. 1 ist eine Prophylaxe-Mischung, diese kann jeder der möchte jederzeit anwenden um sich vor einer Infektion zu schützen. Von der Zuteilung her stärkt diese Mischung das Lungen-Chi. Hier gibt es seit März bereits sehr positive Anwendungsbeobachtungen von Menschen die in engem räumlichen Kontakt mit positiv getesteten Menschen waren und dennoch keine Infektion bekamen.

 

o   Die Nanking Mischungen 2, 3 und 5 sind für den Fall einer Covid-Infektion zur Therapie anwendbar. Die Auswahl der passenden Mischung richtet sich nach der Konstitution des Patienten. Diese drei „Therapie-Mischungen“ sollten nach Verordnung eines TCM-Therapeuten verwendet werden.

Therapeuten sind zB Dr Margit Lehner in Salzburg, oder sämtliche auf dieser Liste verzeichneten: https://www.tcmconnect.at/tcmconnect-fuer-patienten/behandlung

 

Ein spannendes Kraut aus der TCM ist das Baikal-Helmkraut. Hier gibt es einen schöne Zusammenfassung der Wirkungen https://natursubstanzen.com/images/LEBE_magazin/download-pdf/lebe_20-3/2020_3_artikel_baikal.pdf

Erhältlich ist das Baikal-Helmkraut bei uns als konzentriertes Granulat, welches in heißem Wasser aufgelöst und dann getrunken wird.

 

 

Eine weitere wertvolle Heilpflanze ist der Beifuß (Artemisia annua). Die Wirkung bei Malaria und anderen Infektionserkrankungen ist wissenschaftlich gut dokumentiert. Artemisia wird nun auch als Therapie für Covid-19-Infektionen untersucht und gilt als ein möglicher Hoffnungsträger. Infos dazu in diesem TV-Beitrag: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/das/Einjaehriger-Beifuss-als-Heilmittel-gegen-Corona,dasx22260.html

Beißfuß lässt sich am Besten als Kapsel für die Therapie anwenden.

 

 

Eine Covid-19-Infektion betrifft vor allem die Lunge. Deswegen können auch lokale Wärmebehandlungen wie eine Inhalations-Therpie nützlich sein. Der Frauenmantel ist eine heimische Pflanze mit einem reichen Spektrum an ätherischen Ölen welche eine Wirksamkeit gegen Viren belegen kann. Eine Studie wurde hier veröffentlicht: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/24270383/

Dazu einfach eine Handvoll getrocknete oder auch frische Frauenmantel-Blätter in einen Topf mit heißem Wasser geben. Einmal kurz aufkochen lassen und mit einem Handtuch über dem Kopf sanft inhalieren. 


 Erhältlich sind diese Mischungen in der Raphael Apotheke in Salzburg. Herr Mag. pharm. Simon Windhager genießt meinen vollsten Respekt und meine absolute Wertschätzung für sein Tun.

Tel. Nr. Raphael Apotheke 0662 422020Die benötigten Mittel werden in Windeseile und zu fairsten Preisen direkt zu Euch nach Hause geschickt.  PS: Die angeführten TCM Therapeuten beraten auch telefonisch und ebenfalls zu angemessenen Preisen, daher muss Niemand, der sich krank fühlt eine Autofahrt auf sich nehmen.